DER NUSSZOPF


Veganer Nusszopf

- WAS DU BRAUCHST -

 

Für den Hefeteig:

500g Mehl

60g feiner Zucker (zb. Rübenzucker)

1 Würfel frische Hefe

250ml lauwarme Mandelmilch

80g Pflanzenmargarine (z.B. von Alsan)

1 Prise Salz

Für die Füllung:

250g gehackte Haselnüsse

100g gehackte Mandeln

5 EL Zucker

1 TL Zimt

1/2 Tasse Mandelmilch

optional: Aprikosenmarmelade oder Zuckerglasur

 



- UND SO GEHT'S -

 

Zuerst kramst du in deiner Küche nach der größten Schüssel, die du besitzt und mischst darin erstmal das Mehl mit Salz.

In einem kleinen Messbecher kannst du die Hefe mit der lauwarmen Mandelmilch und Zucker vermengen und zusammen mit der Margarine in die große Schüssel mit dem Mehl hineingeben und ordentlich mit deinen starken Händen verkneten. Hast du eine schöne, nicht klebende teigige Konsistenz erreicht, lasse den Teig in der Schüssel mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort für etwa 1 Stunde gehen, damit schön aufgehen kann.

 

Für die Füllung vereinst du alle restlichen Zutaten, bis auf die Aprikosenmarmelade oder Zuckerglasur. Optional kannst du auch noch Kakaopulver hinzugeben, wenn du es eher schokoladiger magst. Gib Acht bei der Menge der Flüssigkeit, die du zur Füllung hinzu gibst! Am besten die halbe Tasse Mandelmilch nach und nach dazu geben. Wenn das Gemisch eine leicht pampige Konsistenz hat, ist es genau richtig.

 

Nun schnapp dir dein Nudelholz, Glasflasche oder was auch immer eine runde Form hat und rolle den Teig auf einer bemehlten Fläche quadratisch aus. Die Füllung auf dem Teig verteilen und dabei einen Rand von ca. 1 cm lassen.

 

Den Teig nun von der Längsseite aufrollen, und die lange Wurst so modellieren, damit sie auf ein Backblech/Rost passt. Nun schneidest du mit dem Messer von der Mitte (!!) ausgehend bis zum einen Ende in zwei Teile. Diese zwei Teile zu einem "Zopf" flechten. Das Gleiche machst du dann auch auf der anderen Seite. Den Teig nochmal für etwa 20 Minuten ruhen lassen.

 

Backofen etwas vorheizen und den Nusszopf auf dem Backpapier und Backblech im Ofen ca. 30 Minuten goldgelb backen. Kleiner Tipp: Falls dein Ofen genauso mürrisch sein sollte wie meiner und der Boden noch nicht ganz gebacken sein sollte, einfach den Zopf umdrehen und solange weiter backen, bis auch der Boden schön knacke ist. Am besten mit niedrigerer Temperatur, sonst verbrennt dir der Rest!

 

Zum Schluss kann man noch Glasieren mit Marmelade oder Zuckerguss, schmeckt aber auch ohne hervorragend und man spart sich noch 'ne Ladung Zucker ;)