Die Hersteller


2016 wurde Algenheld von einem Uniabsolventen in Deutschland gegründet. Hauptgrund waren Müdigkeit und Muskelkater nach dem Sport. Die Spirulina Alge, die in der Schokolade zu finden ist, soll helfen, die Beschwerden zu minimieren. Die Algenschokolade hat es echt in sich, denn sie ist voller Proteine, Eisen, Magnesium und vielen Vitaminen.


Beauty Sweeties aus Hamburg legen Wert auf feine Qualität und Natur pur. Die Produkte werden in Deutschland hergestellt und sind alle vegan.


Eine Marke der britischen Windmill Organics Ltd, die sich dem Ziel verpflichtet hat, hochqualitative und nachhaltige Lebensmittel anzubieten. Alle Produkte sind bio, gentech-frei und ohne künstliche Zusatzstoffe.


Das Familienunternehmen aus dem Weserbergland produziert seit Jahren naturköstliche Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau. Es werden alle Zutaten sorgfältig ausgesucht und zusammengestellt und unterliegen einer fortlaufenden Qualitätskontrolle.


Bereits seit mehr als 17 Jahren vertreibt und vermarktet die niederländische Firma Bonvita leckere Naschereien aus eigener Herstellung. Alle Rohstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Sie enthalten weder Laktose noch Gluten. Die Schokolade von Bonvita stammt aus diversen landwirtschaftlichen Genossenschaften, die biologisch produzieren und verarbeiten. Die wichtigsten Lieferanten stammen aus der Dominikanischen Republik, aber auch aus Peru oder Ecuador. Durch den ehrlichen Handel haben die Erzeuger die Möglichkeit, sich eine bessere Existezen aufzubauen und für eine gesicherte Zukunft ihrer Kinder zu sorgen. Bonvita verzichtet auf das gebührenlastige Fair Trade Logo auf der Verpackung und spendet das Geld stattdessen direkt an die Dominikanische Republik.


Eine Marke der niederländischen Firma Corn Candy. Candy Tree mag ihre Süßigkeiten weniger süß, ohne Farbstoffe und mit so wenig Allergenen Stoffen wie möglich, so dass die Süßigkeiten für jeden genießbar sind.


Das erste Bio-Kaugummi der Welt! In Yucatan, Mexiko, gibt es 56 Kooperativen von Kaugummierntern, den so genannten „Chicleros“. Die ca. 2.000 Chicleros bewirtschaften ein Gebiet von 1,3 Millionen Hektar Regenwald. Sie bilden das Consorcio Chiclero, welches die Produktion, die Logistik, den Handel und die Finanzen zur Herstellung von Naturlatex aus dem Chicozapote Baum betreut. Sie sind die Schöpfer von Chicza, dem ersten Bio-Kaugummi der Welt. Es hat 5 Jahre gedauert, den Rohstoff „Chicle“ in ein eigenes Produkt umzuwandeln und auf den Markt zu bringen: Das Ergebnis heißt Chicza. Chicza ist das weltweit erste zertifiziert biologische, 100% natürliche und biologisch abbaubare Kaugummi! Die Chicleros sind nicht nur Anbieter des Rohmaterials, sie veredeln und vertreiben das Kaugummi auch. So wird jedem Farmer ein 6-mal höheres Einkommen ermöglicht, als er hätte, wenn er ausschließlich mit dem Rohmaterial handeln würde. Jeder der Chicza kaut, leistet einen persönlichen Beitrag für ein besseres Leben der Chicleros und ihren Familien. Im Umkehrschluss können die Farmer weiterhin die 1,3 Millionen Hektar Regenwald erhalten, in dem sie und ihre Familien leben.


GoMaxGo ist ein amerikanisches Unternehmen, welches nach dem Lieblingskommando deren Hundes "Max" benannt wurde. Alle Riegel sind vegan und bei der Herstellung wird auf Genfreiheit und nachhaltig hergestelltes Palmöl geachtet.


Goody Good Stuff ist ein Unternehmen aus Irland, welches Süßigkeiten für so ziemlich jeden herstellt. Die Produkte sind halal, kosher, vegan und glutenfrei. Goody Good Stuff ("ziemlich gutes Zeug") legt sehr viel Wert auf Natürlichkeit, weshalb ausschließlch natürliche Frucht - und Gemüseestrakte verwendet werden.


GOVINDA war das erste Unternehmen, das die Waschnuss und auch Chia Samen auf den deutschen Markt gebracht hat. Mit der Idee, diese Rohstoffe in Süßigkeiten ohne zusätzlichen Zucker und vegan, sowie glutenfrei zu verarbeiten (z.B. Acai- und Prana-Kugeln), war GOVINDA bereits vor 30 Jahren ein echter Vorreiter, lange vor der großen Vegan- und Superfoodwelle. Wo immer möglich stammen die Produkte dabei aus kontrolliert biologischem Anbau. Govinda bietet Produkte mit ganzheitlichem Ansatz für die Gesundheit und für eine gehobene Lebensqualität im Hier und Jetzt und somit auch im Alter. Und der Name? "Hör auf die Natur" war Govinda´s Ratschlag an seinen Freund Siddharta in Herman Hesse´s gleichnamigen Roman und bringt auf den Punkt, was Doris Maiwald mit ihrer Naturkost-Herstellung vermitteln möchte: "Hör auf die Natur, und du weißt, was gut für dich ist."


Eigentlicher Produzent der leckeren Kekse ist das holländische Familienunternehmen Hellema, welches 1861 gegründet wurde. Das Unternehmen produziert für andere Unternehmen auf der ganzen Welt, wie zB. Gross & Co UK. Zutaten wie Kakao und Palmöl werden ausschließlich aus nachhaltiger Herstellung verwendet und sind dementsprechend zertifiziert (UTZ, RSPO).


Ichoc hat sich ganz dem Motto verschrieben: Vegane Genießer sollen nicht länger verzichten. Darum hat Ichoc im Laufe der Jahre seine Rezeptur immer wieder optimiert, bis eine wahrhaft gelungene Alternative zur Milchschokolade entstand. Dabei ist es immer von großer Wichtigkeit, auch nachhaltig und fair zu produzieren. 100 % ökologischer Anbau, angemessene Löhne für die Kakaobauern der Kooperativen aus der Dominikanischen Republik, rein natürliche Zutaten und eine ökologische Verpackung (FSC zertifiziert, kompostierbare NatureFlex Folie).


Das Hamburger Familienunternehmen Savitor produziert seit über 40 Jahren leckere Weichkaramell - Die Kuhbonbons. Dabei wird darauf geachtet, dass alle Produkte glutenfrei, ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe sind. Im eigenen Betrieb werden immer wieder neue Rezepturen ausprobiert und kreiert.


Was in einer kleinen Bäckerei in Sofia begann, erzielt später in Zusammenarbeit mit RooBar eine große internationale Reichweite. Mit der Spezialzutat "Leidenschaft" und einer guten Portion hochwertiger Bio-Zutaten sind die handgefertigten Kekse weltweit bekannt und beliebt.


Die LSP® Sporternährung GmbH, 1998 in Hürth gegründet, ist ein Unternehmen für Sporternährung, Diätartikel und Energieprodukte, die auf Hafer basieren. Die Produkte werden in der hauseigenen Produktion hergestellt. Als erstes deutsches Sporternährungsunternehmen erhielt die LSP® Sporternährung GmbH die Prämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft in Gold, den Landesehrenpreis für Lebensmittel des Landes Nordrhein-Westfalen sowie den FIBO Innovation Award. LSP® Produkte werden in Deutschland hergestellt, unterliegen den strengen Kontrollen deutscher Lebensmittelbehörden und sind seit 2015 bio-zertifiziert.


Seit ihrer Gründung in Deutschland im Jahr 2009 leistet Marthomi einen wichtigen Beitrag zur Armutsbekämpfung, zur nachhaltigen Entwicklung und zu mehr Gerechtigkeit im Handel. Daher beschränkt sich Marthomi nicht nur auf die Verwendung von biologischen Zutaten, sondern verwendet weitestgehend Zutaten, die mit dem Fairtrade - Siegel der Transfair Deutschland ausgezeichnet sind. Marthomi bezieht seinen Kakao aus der Dominikanischen Republik und achtet auf faire Arbeits- und Abnahmebedigungen der Rohstofflieferanten.


Im Januar 2010 in Berlin Kreuzberg gegründet, stand für mindsweets die Idee für die Buddha-Bärchen am Anfang: Der Gründer von mindsweets ertappte sich dabei, wie er Gummibärchen aß und dabei dachte: „Wie inkonsequent ist das denn? Seit über 20 Jahren isst du kein Fleisch, kein Geflügel, kein Fisch – aber bei diesen Gummibärchen mit Gelatine zuckst du mit den Achseln?!“ Und dann hatte er den Einfall: „Wenn ich Gummibärchenhersteller wäre, würde ich sie ohne Gelatine machen und Buddha-Bärchen nennen!“ Je mehr er Freunden von seiner Idee erzählte, desto überraschter war er über das positive Echo. Sofort zauberte es den Zuhörern ein Lächeln ins Gesicht: „Buddha-Bärchen – wie süß ist das denn?“ Und damit bekam die Buddha-Bärchen-Idee immer mehr Nahrung … Das mindsweets-Konzept ist vom (Zen)Buddhismus inspiriert. Die Bärchen haben fast 25% Fruchtsaftanteil; Zutaten sind zu über 95% aus kontrolliert biologischem Anbau, das Papier überwiegend aus nachhaltiger Forstwirtschaft (FSC).


Das Unternehmen hat seine Wurzeln in England (gehört zu Plamil Foods) und stellt milchfreie, glutenfreie, vegane Schokolade auf Reismilchbasis her. Die Herstellung erfolgt in komplett milchfreien Produktionsstätten. Verwendet werden biologisch angebaute und fair gehandelte Zutaten – alles verpackt in umweltfreundlicher und ausgesprochen süßer Verpackung.


Das kleine Team von MyRawJoy begann seine ersten Tüftelversuche in einer kleinen Apartementküche in Prag. Nach langem Experimentieren stand fest: Rohvegane Schokolade übertrifft sogar den feinen Geschmack der traditionellen Handwerkskunst. Das Interesse wächst und zu den süßen Schokoladen kamen salzige Snacks hinzu und MyRawJoy wurde geboren. Die Produkte sind alle 100 % organic, vegan, roh, laktosefrei und ohne raffinierten Zucker.


Die kultigen nākd Bars von Natural Balance Foods aus Wales sind wirklich ausgesprochen außergewöhnlich, ganz nach dem Motto “wildly different”. Alle Riegel von nākd sind zu 100% natürlich und bestehen fast ausschließlich aus rohen Früchten und Nüssen, sind weizen- und glutenfrei und strotzen nur so vor gutem Geschmack!


Naturata ist ein Bio-Pionier der ersten Stunde. Das Unternehmen ist eines der größten Vertreiber von Demeter-Produkten. Seit Beginn steht Naturata für bio-dynamische Lebensmittel und setzt dies weiter konsequent um. Die CO2-Emissionen, die bei Herstellung und Transport der Schokolade anfallen, werden bei myclimate kompensiert. Bei Naturata macht das vegane Sortiment nur einen kleinen Anteil aus, dennoch hat es die Schokolade ins VeggieSweets-Sortiment geschafft, da sie zu den Besten im Bio-/Fair-Trade-Bereich gehören. Ihren zarten Schmelz erhalten die Schokoladen auch ohne Sojalecithin. Hierfür ist ein spezielles, hochwertiges Herstellungsverfahren verantwortlich: Die ausgewählten Zutaten werden intensiv vermischt und in Walzrührwerken fein vermahlen. Bei der anschließenden Veredelung – dem Conchieren – wird die Schokoladenmasse bei rund 80 °C mehrere Stunden gerieben, gerührt und geknetet. Unerwünschte Geschmacks- und Geruchsstoffe verflüchtigen sich. Naturata-Schokoladen werden besonders lange conchiert, da eine lange Conchierdauer einen feinen, zarten Schmelz und den typischen Schokoladengeschmack bewirkt.


Was einst in einer kleinen WG-Küche begann, ist nun zu einem ziemlich coolen und nachhaltigen Unternehmen herangewachsen. Die Riegel von nu+cao sind der pure Wahnsinn! Lowercarb, rohvegan, glutenfrei, nachhaltig und fair, handmade, frei von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern und raffiniertem Zucker, kompostierbare und recyclebare Verpackung und vor allen Dingen: sau lecker! Nu+cao ist nicht nur die Bioqualität und der gute Geschmack wichtig. "Wir möchten die Zuckerbomben in Riegelform ablösen und gleichzeitig der Natur etwas zurückgeben". Darum pflanzt nu+cao seit März 2018 pro verkauftem Riegel einen Baum auf der Welt und stellen sich somit der Verantwortung, "einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen." (Zitate nu+cao)


Ombars Mitgründer Richard legte den Grundstein der Reise der leckeren rohveganen Täfelchen, als er 2005 in seiner Küche in Cambridge die Vorzüge der Superfoods und rohem Kakao entdeckte und seine ersten handgefertigten Kreationen entwickelte. Zwei Jahre später startete er mit seinen Freunden Jim und Mike "Mood Foods" und sie waren bereit, einen neuen Markt zu entdecken. Nach kurzer Zeit kamen die fehlenden Zutaten Meditation und Yoga hinzu und aus "Mood Foods" wurde "Ombar". Seither wird nach vielen Lernprozessen stets fleißig experimentiert und nur mit den besten Biozutaten neue Kreationen erschaffen.


Original Beans wurde mit der Leidenschaft und einer über 200 Jahre alten Familientradition gegründet, der Natur wieder etwas zurückzugeben, was man sich von ihr genommen hat, damit auch nachkommende Generationen die natürlichen Ressourcen nachhaltig nutzen können. Darum wurde das Programm "One Bar:One Tree" ins Leben gerufen, wobei mit dem Kauf einer Tafel Schokolade immer ein Baum gepflanzt wird. Über 1 Million Bäume wurden bereits weltweit gepflanzt. Doch nicht nur das. Auch in Sachen Verpackung legt Original Beans viel Wert auf Nachhaltigkeit und benutzt Folie aus Cellulose sowie Papierkartons. Als Mitglied der "Direct Cacao Oranization" wird der Kakao direkt von den Farmern gekauft und fair bezahlt - auch ohne Fairtrade Siegel.


Gegründet wurde das Unternehmen 1920 in Finnland und produziert seit 1952 Lakritz unter dem Markennamen Panda. Seit 5 Jahren gehört Panda zur norwegischen Orkla-Gruppe. Zu 100% aus natürlichen Bestandteilen hergestellt, dienen Lakritzwurzeln als Basis. Auf die Beigabe von Fett, weißem Zucker, künstlichen Farb-, Geschmacks- oder Konservierungsstoffen verzichtet Panda komplett. Die Produkte gelten als naturbelassen, halal und koscher.


Englands rein vegane Schoko-Fabrik Plamil Foods produziert in eigenen Anlagen, wodurch ausgeschlossen werden kann, dass sich Spuren von Milch oder anderen tierischen Zutaten in den Produkten verstecken. Es wird auch kein Weizen, Gluten oder Stärke verwendet. Mit der natürlich gewonnen Süsse aus der Birke (Xylitol) beeindrucken einige dieser Schokoladen in Sachen Zahnfreundlichkeit und sind ideal für Milchschoko-Fans, die auf Zucker, aber auch auf dessen chemische Alternativen verzichten möchten. Plamil Foods unterstützt außerdem nachhaltigen Kakaoanbau und kooperiert mit der Stiftung und Non-Profit-Organization "UTZ", die eine weltweite Veränderung der Herstellung und Verarbeitung von Agrarprodukten und eine nachhaltige Ausrichtung vorantreibt.


Die kanadischen Senkrechtstarter der veganen Kaugummiszene! Mit vier abwechslungsreichen Geschmackssorten sorgen PÜR GUM nicht nur für aufregenden Kaugummigenuss, sondern der bewusste Verzicht auf Aspartam sorgt darüber hinaus für die gesunde Note und macht PÜR GUM gerade auch deshalb beliebt bei gesundheitsbewussten Kaugummifans!


Die Idee, eine eigene Schokolade herzustellen, kam Jessica und Matthias eines Abends auf dem Sofa beim Schokolade naschen. Sie wollten jedoch keine „normale“ Schokolade kreieren, sondern eine sportliche Schoki, die viel Protein und keinen raffinierten Zucker beinhaltet. Produziert wird in Deutschland, nachhaltig, bio und fair. Ganz nach dem „Bean-to-bar“ – Prinzip.


1974. Ein junger Mann namens Joseph Wilhelm findet seinen Platz in einer Selbstversorgergemeinschaft auf einem Bauernhof, ganz nach der Alt-68er Lebensweise. Kurze Zeit darauf eröffnete er seinen ersten Naturkostladen in Augsburg mit der Intension, den Erwerb von guten biologischen Lebensmitteln (u.a. Rapunzelsalat) für jeden zu ermöglichen und verfolgte - damals wie heute - die Idealen wie gerechter Handel und faire Arbeitsbedingungen für alle. In den 90ern entstand das firmeneigene "Hand-in-Hand-Siegel, welches faire, nachhaltige und biologisch hochwertige Lebensmittel und Handelsbedingungen garantiert.


"Natürliche Lebensmittel aus natürlichen Rohstoffen". Diese Philosophier verfolgt die Georg Rösner Vertriebs GmbH seit nun mehr als 20 Jahren. Bei den süßen Gummibärchen (Ökovital) kommen lediglich nur direkte Zutaten (aus Fruchtsaft) zum Einsatz und in die Tüte.


Der niederländische Lebensmittelhersteller TerraSana ist mit über 20 Jahren ein alter Hase in der Herstellungsbranche von Bioprodukten. Stets im Gleichgewicht zwischen Konsum und Herstellung, Komfort und Nachhaltigkeit, Natur und Mensch.


Vantastic Foods ist eine Eigenmarke von AVE (Absolut Vegan Empire) - Deutschlands erstem veganen Großhandel. Hervorgegangen aus der Tierrechtsgruppe “absolut!”, wurde AVE als rein veganer Großhandel im Oktober 2001 von Tobias Graf gegründet. Das vom Inhaber geführte Unternehmen beliefert seitdem Wiederverkäufer und Großverbraucher aus dem In- und Ausland. Mit VANTASTIC FOODS und VEGAN BAKERY platzierte AVE zwei erfolgreiche Eigenmarken.


Bei Vego, mit Sitz in Berlin, wird Wert auf hochwertige Zutaten gelegt. Die feine Haselnusspaste kommt aus Italien. Auch die anderen Zutaten sind alle bio, fair, vegan und fairtrade. "Der Vego Schokoriegel ist der wahrscheinlich leckerste Riegel der Welt."


Bei Vivani ist Schokolade nicht nur eine Süßware, sondern vielmehr ein wertvolles Kunstwerk. Sie entsteht mit Liebe, Inspiration und Leidenschaft. Jede Zutat ist wie ein Farbtupfer auf einer Leinwand. Darum verbindet Vivani, 1999 von dem gelernten Bäckergeselle und diplomierter Ernährungswissenschaftler Andreas Meyer ins Leben gerufen, Kunst mit Schokolade auch in der Verpackung. Die Künstlerin Anette Wessel gibt der Vivani Schokolade seit 2009 ein unvergleichlich schönes Design mit ihrer markanten Malerei. Alle Produkte sind bio und fair zertifiziert, denn Vivani möchte der Natur für ihr Geschenk mit Fairness danken. Nicht nur das: Auch die Verpackung ist nachhaltig und besteht aus Papier, kompostierbarer Folie (Holzfaser) und mineralölfreien Druckfarben.